Rasen neu anlegen - Rasenkante 24

Rasen neu anlegen

Die Neuanlage eines Rasens ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem üppigen und gesunden Grasteppich im Garten. Doch wie lässt sich sicherstellen, dass der frische Rasen zuverlässig sprießt und sich prächtig entwickelt?

In diesem Ratgeber tauchen wir ein in die Welt der Rasenneugestaltung und werfen einen genauen Blick darauf, wie Sie mit effektiven Methoden sicherstellen können, dass Ihr neuer Rasen zuverlässig und gleichmäßig wächst. Ein Faktor ist natürlich Geduld, denn es dauert eine Weile, bis die Rasengräser sprießen. Doch nur mit Abwarten ist es natürlich nicht getan.

Wir geben Ihnen Tipps von der optimalen Auswahl des Rasensaatguts über die richtige Bodenvorbereitung bis hin zur notwendigen Pflege der entstehenden Grünfläche in den ersten Wochen. Erfahren Sie, wie Sie Ihrem Rasen den besten Start ermöglichen und ein grünes Paradies in Ihrem eigenen Garten erschaffen.

Zeitpunkt für die Rasenneuanlage: Wann sollte der Rasen neu angelegt werden?

Eine sehr wichtige Frage dreht sich darum, wann am besten ein neuer Rasen angelegt wird. Experten empfehlen dafür den Frühling oder Herbst, weil der Rasen weder bei Frost noch bei Hitze neu angelegt werden kann. Die Entscheidung zwischen Frühling und Herbst hängt von den regionalen Bedingungen und der Rasenart ab.

In vielen Regionen werden diese Jahreszeiten bevorzugt, da sie gemäßigtes Wetter bieten und der Boden ausreichend Feuchtigkeit enthält. Dies begünstigt die Keimung des Saatguts. Einige Rasenarten haben jedoch unterschiedliche Anforderungen, beispielsweise sind kühlere Jahreszeiten oft ideal für die Aussaat von kühlen Saisonrasenmischungen, während wärmere Jahreszeiten für warme Saisonrasenarten geeignet sind.

Rasen im Frühjahr neu anlegen

Das Frühjahr gilt als optimale Zeit, um einen Rasen neu anzulegen. Zu dieser Jahreszeit ist der Boden bereits aufgetaut, die Temperaturen steigen an und die Pflanzen haben genügend Zeit, um starke Wurzeln zu entwickeln, bevor die Sommerhitze einsetzt. So wird verhindert, dass die Rasensamen förmlich im Boden verbrennen, was in den Sommermonaten der Fall sein kann.

Die Rasensaat sprießt im Frühjahr oft ganz von allein. Wenn Sie im Frühjahr den Rasen anlegen, müssen sie aber auf eine gute Rasenpflege im Sommer achten, damit die Flächen mit ausreichend Wasser versorgt sind. Die hohe Bodentemperatur und die starke Sonneneinstrahlung könnten sonst den Erfolg der Rasenanlage gleich wieder zunichte machen.

Rasen im Herbst neu anlegen

Der Herbst ist ebenfalls eine günstige Zeit für die Neuanlage eines Rasens. Der Boden hat noch die im Sommer gespeicherte Wärme, was die Keimung begünstigt. Zudem gibt es oft ausreichend Niederschlag im Herbst, und die Konkurrenz durch Unkraut ist geringer. Diese Bedingungen fördern ein gesundes Wachstum des Rasens.

Die meisten Rasenexperten empfehlen, einen Rasen im September anzulegen. Dieser Monat bietet in vielen Regionen gemäßigtes Wetter mit ausreichender Feuchtigkeit und milder Temperatur, was die Keimung des Saatguts fördert.

Wenn es draußen kälter wird, sind die frisch ausgesäten Rasensamen aber auch ein willkommener Snack für Vögel. Deshalb sollte man ausreichend Saatgut einplanen. Das gilt grundsätzlich, denn es kann nie verhindert werden, dass hungrige Tiere einen Teil der Samen fressen.

Vorbereitung des Bodens: Kann ich den Rasen neu anlegen ohne umzugraben?

Wer Rasen neu anlegen möchte, muss sich oft mit dem mühsamen und zeitaufwändigen Prozess des Umgrabens beschäftigen. Daher stellt sich die Frage, ob es auch möglich ist, einen Rasen ohne diesen aufwendigen Schritt anzulegen. Die gute Nachricht ist, dass es durchaus Alternativen gibt, die nicht nur Zeit und Mühe sparen, sondern auch effektive Ergebnisse liefern können.

Eine Möglichkeit ist die Verwendung von Rasensaatgut in Kombination mit einem speziellen Rasenvlies, das Unkrautwachstum unterdrückt und die Keimung des Saatguts fördert. Eine andere Methode besteht darin, Rollrasen zu verlegen, der bereits vorgezogen ist und nur auf den vorbereiteten Boden gelegt werden muss.

Ein wesentlicher Vorteil von Rollrasen ist, dass er bereits vorgezogen und etabliert ist. Im Vergleich zur Aussaat von Rasensaatgut, bei der Sie auf die Keimung und das Wachstum warten müssen, bietet Rollrasen eine sofortige Lösung. Nach der Verlegung sieht der Rasen sofort grün und gepflegt aus. Natürlich muss jedoch bedacht werden, dass Rollrasen tendenziell teurer ist als Rasensaatgut.

Rollrasen erfordert in den ersten Wochen nach der Verlegung weniger Pflege im Vergleich zur Rasenaussaat. Die Etablierungsphase ist schneller, und Sie müssen sich weniger Sorgen um die Bewässerung und den Schutz vor Vogelfraß machen. Trotzdem ist die Verlegung von Rollrasen kein Selbstläufer und Sie sollten einen passenden Standort mit genügend Sonnenlicht wählne.

Des Weiteren kann die Nutzung von Mulchschichten und Bodenverbesserern eine effektive Alternative sein, um den Boden ohne Umgraben aufzuwerten. In den folgenden Abschnitten werden diese Methoden noch genauer beleuchtet, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, welche für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist.

Rasen umgraben

Schritt für Schritt: Die Anleitung, wie man einen Rasen neu anlegt

Die Neuanlage eines Rasens erfordert sorgfältige Planung und Umsetzung, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Im Folgenden sind die einzelnen Schritte aufgeführt, die Sie befolgen können, um einen Rasen erfolgreich anzulegen:

  •  Boden vorbereiten: Beginnen Sie mit dem ersten Schritt, und zwar der Entfernung von Unkraut, Steinen und anderen Verunreinigungen von der zu bepflanzenden Rasenfläche. Dies kann mit einem Unkrautstecher, einer Harke oder einem Rechen erfolgen. Lockern Sie den Boden der Rasenfläche gründlich mit einem Rechen oder einer Harke, um eine optimale Belüftung und Durchlässigkeit des Rasens zu gewährleisten. Ein lockerer Boden unterstützt die Keimung der Rasensamen und das Wurzelwachstum. 
  • Bodenanalyse: Führen Sie eine Bodenanalyse durch, um den pH-Wert und die Nährstoffgehalte zu ermitteln. Dies kann durch Bodentests oder Testkits erfolgen, die in Gartencentern erhältlich sind. Passen Sie den Boden gemäß den Ergebnissen der Bodenanalyse an. Dies kann die Zugabe von Dünger, Kalk oder anderen Bodenverbesserern umfassen, um optimale Wachstumsbedingungen zu schaffen. Es gibt auch spezielle Rasenerde, die gute Resultate verspricht. 
  • Auswahl des Rasensaatguts: Wählen Sie Rasensaatgut aus, das den klimatischen Bedingungen in Ihrer Region entspricht. In unserer großen Auswahl finden Sie alles, was Sie dazu benötigen. Beachten Sie auch die Anforderungen des Standorts, wie Sonneneinstrahlung oder Schatten, bevor Sie den Rasen säen. Achten Sie auf hochwertiges Saatgut, das frei von Unkrautsamen und Verunreinigungen ist. Die Verpackung enthält oft Informationen zur richtigen Menge pro Quadratmeter. 
  • Saatgut ausbringen: Verteilen Sie das Rasensaatgut gleichmäßig über die vorbereitete Raenfläche im Garten. Verwenden Sie dabei einen Streuwagen oder säen Sie per Hand aus. Beachten Sie die empfohlene Aussaatmenge auf der Saatgutverpackung. 
  • Rasenvlies oder Mulch verwenden: Decken Sie den ausgebrachte Rasensamen mit Rasenvlies oder einer dünnen Mulchschicht ab. Dies hilft, die Feuchtigkeit des Rasens zu bewahren, fördert die Keimung und reduziert das Unkrautwachstum. 
  • Bewässerung: Halten Sie den Boden konstant feucht, insbesondere während der Keimungsphase. Vermeiden Sie jedoch Überbewässerung, um Staunässe zu verhindern. Die Bewässerung sollte gleichmäßig erfolgen, idealerweise durch einen Rasensprenger, um eine gleichmäßige Verteilung des Wassers sicherzustellen. Eine Überwässerung führt dazu, dass der Rasen nicht wächst und sich Schimmel und Moos bilden kann. 
  • Pflege und Düngung: Sobald der Rasen zu sprießen beginnt, beginnen Sie mit der regelmäßigen Pflege, einschließlich des Mähens, wenn der Rasen eine ausreichende Höhe erreicht hat. Bei Bedarf können Sie mit einer geeigneten Rasendüngung beginnen, um eine ausgewogene Ernährung für das Wachstum sicherzustellen. Das Düngen sollte aber gemäßigt erfolgen, weil zu viel Dünger dem Rasen dauerhaft schaden kann.

Rasen samen

Indem Sie diese Schritte sorgfältig befolgen, legen Sie den Grundstein für eine gesunde und üppige Rasenfläche, der Ihren Garten verschönert. Natürlich entsteht auch danach noch ein Pflegeaufwand, aber wenn der Start erstmal geglückt ist, haben Sie das Schwerste schon hinter sich.

Saat, Dünger & Co: Was kostet es, Rasen neu anzulegen?

Die Kosten für die Neuanlage eines Rasens können stark variieren und hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der gewählten Methode, der Qualität der verwendeten Materialien und der geografischen Region. Es ist daher schwierig, einen exakten Preis pro Quadratmeter für eine neue Rasenfläche anzugeben. Jedoch kann eine grobe Einschätzung gemacht werden, die sich wie folgt gestaltet:

  • Rasensaatgut: Die Kosten für hochwertiges Rasensaatgut können etwa 1 bis 3 Euro pro Quadratmeter betragen. 
  • Bodenverbesserer und Dünger: Je nach Bedarf können Bodenverbesserer und Dünger zusätzliche Kosten von etwa 0,50 bis 2 Euro pro Quadratmeter verursachen. 
  • Werkzeuge und Ausrüstung: Die Anschaffung oder Miete von Werkzeugen kann einige zusätzliche Ausgaben bedeuten, die jedoch nicht direkt auf die Fläche umgerechnet werden können. 
  • Rasenvlies oder Mulch: Die Kosten für Rasenvlies oder Mulch variieren, können aber etwa 0,50 bis 1,50 Euro pro Quadratmeter betragen. 
  • Bewässerungssystem: Falls ein Bewässerungssystem installiert werden muss, können die Kosten stark variieren und sind abhängig von der Größe des Gartens und der gewählten Technologie.

Diese Zahlen sind jedoch nur grobe Schätzungen und die Gesamtkosten hängen zudem auch von regionalen Preisunterschieden, individuellen Bedürfnissen und persönlichen Entscheidungen ab. In unserem Shop findet sich alles, was es für einen neuen Rasen braucht und so lassen sich auch die Preise genauer berechnen.

Warum lohnt es sich, bei der Neuanlage des Rasens mit Rasenkanten zu arbeiten?

Die Verwendung von Rasenkanten im Garten bietet verschiedene Vorteile und kann dazu beitragen, einen ordentlichen und gepflegten Look zu schaffen. Bei Rasenkanten handelt es sich um Elemente, die verwendet werden, um klare Grenzen zwischen verschiedenen Bereichen im Garten zu schaffen.

Sie dienen dazu, Rasenflächen von Blumenbeeten, Gehwegen, Steingärten oder anderen Gartenbereichen abzugrenzen. Die Hauptfunktion von Rasenkanten besteht darin, Struktur und Ordnung im Garten zu schaffen, die Pflege zu erleichtern und gleichzeitig ästhetische Aspekte zu betonen.

Nachfolgend finden Sie einige Gründe, warum viele Gärtner Rasenkanten in ihrem Garten verwenden:

  • Definition von Gartenbereichen: Rasenkanten helfen dabei, klare Grenzen zwischen verschiedenen Gartenbereichen zu schaffen. Sie können beispielsweise den Rasen von Blumenbeeten, Gemüsegärten oder Gehwegen abgrenzen, was für eine strukturierte Gestaltung sorgt. 
  • Unkrautkontrolle: Rasenkanten können das Eindringen von Unkraut in Blumenbeete und andere Gartenbereiche minimieren. Indem sie eine physische Barriere bilden, erschweren sie das Überwachsen von Gras und Unkraut in benachbarte Bereiche. 
  • Pflegeleichter Rasenschnitt: Rasenkanten erleichtern das Mähen des Rasens erheblich. Sie dienen als klare Orientierungslinien und ermöglichen ein präzises Mähen entlang der Kanten, wodurch der Rasen insgesamt gepflegter aussieht. 
  • Ästhetik und Gestaltung: Rasenkanten tragen zu einem ordentlichen Erscheinungsbild des Gartens bei. Sie verleihen der Landschaft eine professionelle und gut durchdachte Optik, da sie klare Strukturen schaffen und die Aufmerksamkeit auf die Pflanzen und Merkmale im Garten lenken. 
  • Schutz vor Rasenüberwuchs: Insbesondere in Bereichen, in denen verschiedene Rasenarten aufeinandertreffen, können Rasenkanten dazu beitragen, dass sich die Gräser nicht gegenseitig überwuchern. Dies ist besonders wichtig, wenn unterschiedliche Rasensorten für verschiedene Zwecke verwendet werden, wie beispielsweise Zier- und Spielrasen. 
  • Erosionsschutz: Rasenkanten können dazu beitragen, die Erosion des Bodens zu reduzieren, indem sie verhindern, dass Regenwasser Gras und Erde wegspült.

Zu unseren Rasenkanten!

In der gut sortierten Auswahl unseres Online-Shops gibt es verschiedene Arten von Rasenkanten, darunter Metall-, Kunststoffrasenkanten, die den Bedürfnissen und dem Stil des Gartens entsprechen können. Insgesamt tragen Rasenkanten dazu bei, einen gut gepflegten und organisierten Garten zu schaffen.

Deshalb ist es auch wichtig, vorher die wichtigsten Fragen abzuklären und bei Bedarf Experten zu Rate zu ziehen. Die Entwicklung eines grünen, saftigen Rasens kann mit den richtigen Hilfsmitteln aus unserem Shop ideal umgesetzt werden, sodass am Ende genau der Rasen ergrünt, den man sich vorgestellt hat.

Zurück zum Blog