Gabionen aufstellen - Rasenkante 24

Gabionen aufstellen

Gabionen aufstellen – so geht es ganz einfach!

Viele Menschen finden Gabionen richtig toll. Allerdings wissen sie nicht, wie sie Gabionen im Garten aufstellen sollen und haben Bedenken. Tatsächlich sind beim Aufstellen von kleinen bis mittelgroßen Gabionen keine Fachkenntnisse nötig. Der Aufbau ist selbsterklärend und ohne spezielle Werkzeuge realisierbar. Weiterhin ist auf nur wenige Dinge zu achten. Was das genau ist und wie jeder Gartenbesitzer auch ohne handwerkliche Fähigkeiten und technische Vorkenntnisse seine Wunsch-Gabione in den Garten bringt, erfahren Gabionen-Freunde in diesem Artikel. Aufgepasst: Weiterführende Informationen zu speziellen Produkten liefert die Bedienungsanleitung. Diese liegt bei Anschaffung jedem Produkt bei.

Gabionen aufstellen und befüllen – Ratgeber

Beim Aufstellen der Gabione kommt es auf den jeweiligen Ort an. Dieser muss zwingend eine gerade Ebene darstellen. Ein schiefer Untergrund macht die Gabione instabil und hinterlässt auch optisch keinen guten Eindruck. Soll sich die Gabione auf einem schiefen Untergrund befinden, muss die Fläche unterhalb der Gabione auf jeden Fall begradigt werden. Dafür am besten den Boden mit Erde aufschütten und mit einer Wasserwaage sicherstellen, dass der Boden gerade ist.

Die Tragfähigkeit von Untergrund-Böden ist enorm wichtig. Bei kleineren bis mittelgroßen Gabionen ist die einfache Verankerung im Boden notwendig. Überschreitet die Gabione eine Höhe von 100 cm oder ist sie besonders schmal bei einer Breite von 30 cm oder niedriger, ist zum Schutz ein Beton-Fundament einzusetzen. Alle anderen Gabionen – und das trifft auf die meisten Varianten zu – kommen ohne ein festes Fundament aus Beton aus. Hier sind Pfosten oder das sogenannte Streifenfundament völlig ausreichend. Gabionensäulen erhöhen die Stabilität ebenso.

Wie Gabionen aufstellen? Wie setzt man Gabionen?

Wer Gabionen aufstellen will, muss sich zuerst über den geeigneten Platz Gedanken machen. Die Fläche muss für die Gabionengröße passend sein. Außerdem muss sie einen ebenen Verlauf haben. Bei gewissen Größen ist ein Fundament zwingend erforderlich. Niedrigere Gabionen mit breiterem Korpus benötigen hingegen kein Fundament. Danach folgt das Aufstellen des Metallkorbes. Wollen Gartenbesitzer mehrere Gabionen setzen, lassen sich diese untereinander bequem mit C-Ringen verbinden. Anschließend sind Distanzhalter in regelmäßigen Abständen zu setzen. Näheres zu den erforderlichen Abständen steht in der Aufbauanleitung zu jedem Produkt. Ein Zollstock ist an dieser Stelle sehr wichtig! Jetzt kann man die Gabionen befüllen. Soll ein zusätzlicher Schutz vor Nässe oder ausdringendem Wasser erfolgen, gilt es eine Folie anzubringen und gegebenenfalls ein Vlies.

Wann benötigen Gabionen Stützpfähle?

Die Gabionen-Stützpfähle machen immer Sinn. Vor allem brauchen Gartenfreunde diese, wenn sie Gabionen im Zusammenhang mit einem Fundament aufbauen. In diesem Fall werden die Stützpfähle in das Fundament gebracht. Sie befinden sich mittig der Gabione. Bei größeren Modellen benötigt der Metallkorb mehrere Stützpfähle. Auf diese Weise erhöht sich die Stabilität der Gabione. Vor allem mehrere ineinandergesteckte Metallkörbe sind dadurch standhafter und bei größeren Zäunen aus Gabionen ist die korrekte Aufbauweise und damit die Anbringung von mindestens einem Stützpfahl zwingend zu beachten. Wer also einen Zaun aus Metallkörben favorisiert, sollte sich bei der Gemeinde über die lokalen Vorschriften zum Thema informieren und gegebenenfalls eine Erlaubnis für die Anbringung einholen.

Wann braucht man ein Fundament für Gabionen?

Das Fundament ist für Gabionen mit einer Höhe von mindestens 1 m Pflicht. Das liegt daran, dass es durch Bodenbewegungen, durch Sturmböen oder durch massive Gewalteinwirkung zum Umfallen einer solchen Gabionensäule kommen kann. Mitunter entstehen dabei ernstzunehmende Verletzungen. Auch niedrige Gabionen mit einer Breite von bis zu 30 cm erfordern ein Beton-Fundament. Sie können leicht aus ihrer Verankerung gerissen werden, wenn sie kein festes Fundament besitzen. Bei allen anderen Gabionen ist ein solches festes Fundament nicht notwendig und gesetzlich nicht vorgeschrieben. Zudem kommt es auf die Belastung der Gabione an. Steht sie unter starkem Druck – wie etwa zur Sicherung eines Hangs – ist ein Statiker notwendig. An dieser Stelle werden häufig zusätzlich Geflechte aus Metall als verstärkende Elemente eingesetzt.

Wie kann man die Gabionen befüllen?

Beim Befüllen der Gabionen mit Steinen kommt es in erster Linie auf die Größe und weniger auf die Art der Steine an. Die Gabione besteht aus zahlreichen Maschungen. Jeder Durchlass hat eine konforme Größe. Sind die Steine kleiner als die Lücke zwischen den Stahlteilen, fallen sie hindurch. Die Steine müssen demzufolge größer sein. Innerhalb der Produktbeschreibung finden Gabionen-Freunde Angaben zur Größe der Maschung. So können keine Fehler gemacht werden. Die Standard-Maschung beginnt bei 50 mm. Die Steine sollten daher mindestens über eine Länge von 50 mm verfügen oder sogar einige Millimeter größer sein. Hinsichtlich der optimalen Steingröße gilt es außerdem einen Blick auf die Dimension der Gabione zu werfen. Ist sie nicht sonderlich breit, sollten keine zu großen Steine eingesetzt werden. Übrigens sehen viele kleinere Steine besser aus als wenige große.

Welche Steine für Gabionen?

In der Regel verwenden Gartenbesitzer Bruchsteine zum Befüllen ihrer Gabione. Diese sind relativ kostengünstig und weisen individuelle Strukturen auf. Ihre Ecken sind nicht scharfkantig, weshalb die Verletzungsgefahr beim Einsetzen der Steine in der Gabione gering ist. Trotzdem ist es beim Arbeiten notwendig adäquate Handschuhe zu tragen. Bruchstücke gibt es in jedem Baumarkt oder im Internet. Auch Kiesel sind beliebte Steine für die Gabione. Sie sind ebenso wie Bruchstücke fest und unempfindlich gegenüber Hitze, Kälte, Wind und Regen. Beim Einlegen der Steine sind folgende Tipps hilfreich:

  • Steine per Hand einlegen und nicht hineinkippen
  • Flache schöne Steine nach außen, kleine weniger ansehnliche nach innen
  • Alle 25 cm einen Gummihammer verwenden, um Lücken zu vermeiden

Der letzte Tipp dient der Festigkeit der Gabione. Viele Lücken und Hohlräume zwischen den Steinen machen die Gabione nicht so beständig, sie wirkt in sich wackelig und stellt eine Gefahr dar. Einfach mit unserem Gummihammer https://rasenkante24.de/products/bellissa-rasenkanten-starterset-mit-komponentenauswahl nach einer Füllhöhe von jeweils 25 cm gegen die Gabione schlagen. Auf diese Weise bringen sich die Steine in Position und verringern ihren Abstand zueinander. Die entstandenen Lücken sind mit neuen Steinen aufzufüllen. Die Gabione wird merklich stabiler und hat bereits nach kurzer Zeit einen fixen Halt.

Wie viele Steine für Gabionen?

Die Anzahl der Steine ist variabel. Hier kommt es ganz klar auf die Art der Gabione und vor allem auf ihre Größe an. Eine größere Gabione benötigt mehr Steine als eine kleine bei gleicher Steingröße. Um die Anzahl der Steine zu berechnen, ist das Volumen der Gabione von höchster Bedeutung. Das Volumen eines Gabionen-Quaders berechnet sich aus dem Produkt von Länge, Breite und Höhe. Anschließend ist dieses Volumen durch das Volumen der gewählten Steine zu teilen. Da die Steine jeweils einzigartig sind, ist ihr Volumen grob zu überschlagen. Von der Steinform unabhängig (außer sie sind gänzlich rund) bietet sich auch hier zur Berechnung des Volumens die Formel für den Quader an. Aufgrund natürlicher Hohlräume sind nicht mehr Steine zu kaufen als sich bei dieser Rechnung ergibt. Wer Schwierigkeiten beim Ermitteln der Steinmenge hat, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Wir beraten Sie gerne!

Generell ist das Bauen und Integrieren vieler Gabionen ohne Vorkenntnisse möglich. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass Kunden sich zwar für eine Gabione entschieden haben, aber diese nicht ohne kleine Hilfestellungen aufbauen können. Für diesen Fall haben wir jedem Produkt eine umfassende Anleitung beigelegt. Sie gibt viele Antworten und erklärt den Aufbau im Detail. Kommt es dennoch zu offenen Fragen, steht unser Kundenservice zu den auf unserer Webseite genannten Geschäftszeiten mit Rat und Tat zur Seite. Wir helfen allen Gabionen-Besitzern gerne weiter, damit der Aufbau schnell gelingt und es nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt.

Abgesehen von unserer Hilfe beim Bauvorhaben unterstützen wir auch Kunden, die sich zum ersten Mal für eine Gabione entscheiden und nicht wissen, welches Produkt für sie am besten geeignet ist. Unser Team bringt langjährige Erfahrungen im Zusammenhang mit Gabionen mit. Wir beraten zu den unterschiedlichen Gabionen und klären über die notwendigen Vorkehrungen zum Aufbau der gewünschten Gabione auf. Auch hinsichtlich des Fundaments und des Einsatzes von Stützpfählen stehen wir unseren Kunden stets zur Verfügung und beantworten dazu die wichtigsten Fragen, geben wertvolle Tipps. Wer es nicht so eilig hat, kann uns gerne eine E-Mail hinterlassen. Wir melden uns bei jedem Kunden schnellstmöglich zurück. Kundenanliegen haben für uns die höchste Priorität.

Zurück zum Blog